Antiker Zahnstocher aus dem römischen Reich
Geschichte der Zahnstocher - von der Antike in die Gegenwart

Zahnstocher als ewige Begleiter

"Wissen sie schon, dass man ein weiches Ei nicht als Zahnstocher benutzen soll"

Karl Valentin

Ja, das war ein sehr schlechter Witz des Komikers Karl Valentin. Kommen wir lieber schnell zur Sache! Zur unglaublich langen Geschichte der Zahnstocher. Der Zahnstocher, ist das älteste Instrument der Zahnreinigung!! Im Grunde sind Zahnstocher ein Begleiter der Menschheit, seitdem sie Zähne hat. Sie waren schon immer ein Teil jeder Gesellschaft.

 

Zahnstocher in der Antike

Zur Zeit, als das römische Reich blühte und die Pyramiden in Ägypten gebaut wurden, griffen die Menschen bereits zu Zahnstochern. Kaiser Nero soll ein Bankett mit silbernem Zahnstocher im Mund betreten, und der Prophet Mohammed keine Reise ohne Zahnstocher angetreten, haben. Doch Zahnstocher aus Gold, Silber und Metall, waren Ausnahmen. Nur die Mächtigen und Reichen konnten sie nutzen. Damals hatten sie natürlich auch keinen Geschmack!   Aber wie ihr euch bereits denken könnt, benutzen Menschen Zahnstocher schon viel länger. Ca. 1,8 Millionen Jahre länger! So alt ist der Fund eines menschlichen Kiefers aus Georgien, der auf einen regelmäßigen Zahnstocher-Gebrauch hinweist. Diese Zahnstocher waren einfach aus Holzsplittern oder Knochen und dienten dem reinen Nutzen. Doch mit der Antike und dem Mittelalter schafften es die Zahnstocher bis zum Statussymbol…

«Der Zahnstocher ist eine der ältesten Erfindungen des Menschen»

Henry Petroski von der Duke Universität in North Carolina

Statussymbol im Mittelalter

Da die “improvisierten” Zahnstocher meist “stillos” waren und von jedem noch so armen Menschen genutzt wurden, wollten sich die Reichen von den Massen abheben. Fortan ließen sie sich ihre Zahnstocher schmieden! Aus reinem und glänzenden Metall. Damit war der “gefertigte” Zahnstocher, wieder mal, zum Statussymbol der Reichen und Schönen geworden. Dies änderte sich erst im 19. Jahrhundert, mit der Idee eines Amerikaners. Bis dahin blieben fein gefertigte Zahnstocher ein Luxusgut.


Portugiesische Schnitzkunst

Portugal war eine Hochburg der Handarbeit. Dort wurden Zahnstocher aus Orangenholz geschnitzt.  Die weltberühmten Zahnstocher erlangten weltweit Anerkennung und wurden Mitte des 19. Jahrhunderts das Vorbild für die maschinell hergestellte Variante.

Charles Forster - Industrialisierung

Charles Forster war ein ein amerikanischer Kaufmann, aus einer wohlhabenden Bostoner Familie. Ihm erschienen die handgefertigten Zahnstocher als Widerspruch zur laufenden Industrialisierung. Ihm kam die Idee die Zahnstocher in Zukunft aus Birkenholz & machinell fertigen zu lassen. Diese Idee lies er sich patentieren und am 24. März 1891 stellte das amerikanische Patentamt die Erfindung des runden Hölzchens unter den Schutz vor unerlaubter Nachahmung.

Zahnstocher

Das 20. Jahrhundert - Zahnstocher mit Geschmack

In den 1970er Jahren kamen die ersten Zahnstocher mit Geschmack in den USA auf den Markt. Sie wurden als praktische Methode, Essensreste zwischen den Zähnen zu entfernen und gleichzeitig einen erfrischenden Geschmack im Mund zu haben, vermarktet. Um den Atem zu erfrischen, wurden diese Zahnstocher häufig mit Minze oder anderen Aromen bedeckt.

Seitdem haben sie sich weiterentwickelt und können heute in einer Vielzahl von Ausführungen und Geschmacksrichtungen erworben werden. Sie werden in Apotheken, Supermärkten und Online-Shops verkauft, und sie sind in vielen Ländern weit verbreitet. Die Verwendung von Zahnstochern mit Geschmack hat sich als beliebter Teil der Mundhygiene und als Möglichkeit den Atem zu erfrischen etabliert.



Zusammfassung

Die Vergangenheit dieser kleinen Helfer reicht weit zurück. Zahnstocher aus Holz, Knochen & anderen Materialien wurden bereits in der Antike verwendet, wenn auch ohne Geschmacksrichtungen. Doch die Zeiten änderten sich, und hölzerne Zahnstocher wurden im Mittelalter in Europa populär. Die Weiterentwicklung ließ jedoch nicht auf sich warten, und bald gab es sogar Zahnstocher aus Metall mit aufwendigen Verzierungen.


Die Idee der maschinell hergestellten Einweg-Zahnstocher aus Birkenholz wurde im 19. Jahrhundert von Charles Forster aus den USA patentiert. Von dort an gingen die Zahnstocher in die Massenproduktion & Vertrieb. Damit wurde die älteste und womöglich simpelste Erfindung der Menschheit, industrialisiert.

Im 20. Jahrhundert erlebten die Geschmackszahnstocher ihren Durchbruch. Die ersten schafften es 1970 auf den amerikanischen Markt. Von Anfang erfreuten sie sich großer Beliebtheit? Seitdem haben sie sich weiterentwickelt und können heute in einer Vielzahl von Ausführungen und Geschmacksrichtungen erworben werden. Wer kann schon der Verlockung von Minze oder Kirsche widerstehen? Das Thema der Nachhaltigkeit, ist ein aktuelles und ein Thema, dass uns am Herzen liegt. Falls es dich interessiert, klick einfach hier!

Ein kleiner Tipp: Sie sind nicht nur für die Zähne gut, sondern auch ein wahrer Retter nach einer scharfen Mahlzeit :)


 

Quelle Bild1: Zahnstocher aus dem Römischen Reich. (Foto: British Museum , CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons)

Verwandt mit News
0
Warenkorb

Rufen Sie uns an: +49 178 6718703

Email: info@duftstaebchen.com

Währung